Gitarrenbauwerkstatt Hermann Gräfe
Gitarrenbauwerkstatt             Hermann Gräfe

Der Bau einer klassischen Gitarre

Beim Bau einer klassischen Gitarre kann zwischen zahlreichen Modellvarianten gewählt werden. Aber auch der Verwirklichung eigener Ideen in Form und Design steht nichts im Wege.

 

Gerade für Gitarristen, die bereits eine hochwertige klassische Gitarre besitzen, kann es reizvoll sein, sich ein Instrument zu schaffen, das durch ein besonderes Klangbild besticht. Dies war zum Beispiel der Hintergrund zum Nachbau eines historischen Instrumentes sowie zum Bau einer Flamenco- und einer Oktavgitarre.

 

Die Auswahl der passenden Holzarten orientiert sich ganz an den Bedürfnissen des Teilnehmers. Für die Decke stehen Fichte oder Zeder zur Verfügung. Für Boden und Zargen hat man die Qual der Wahl zwischen heimischen Hölzern, wie Kirsche, Walnuss oder Ahorn und den traditionellen Palisanderarten.

 

Schalllochringe, Randeinlagen und sonstige Zierelemente können aus dem vorhandenen Sortiment ausgesucht oder aber selbst gefertigt werden.

 

Für eine komplett selbstgebaute Gitarre (ohne Lackierung) muss mit einem Zeitaufwand von circa 80 bis 100 Arbeitsstunden gerechnet werden. Bei aufwändig gestalteten Instrumenten dauert es entsprechend länger, bis die Saiten erklingen.

Hier können Sie sich Bilder
aus vergangenen Kursen ansehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hermann Gräfe